Sie sind nicht angemeldet.

Kutscher-Uli

Moderator

  • »Kutscher-Uli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 266

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Dezember 2009, 13:03

Petition gegen Abmahnungen im Internet

Um dem Abmahnwahn entgegenzutreten sollte man sich hier anmelden und unterschreiben:

https://epetitionen.bundestag.de/index.p…s;petition=8308

Denkt bitte alle mal darüber nach, es ist nicht nur im Interesse der Ebayer sondern es hilft sicherlich auch Forenbetreibern weiter, wenn die allgemeine Abmahnwut ein wenig eingebremst wird.

Falls euch die Sache überzeugt, steht auch einer weiteren Verbreitung in anderen Foren nichts im wege!

Gruß Uli

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kutscher-Uli« (23. Januar 2010, 17:11)


Beiträge: 1 004

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Dezember 2009, 08:12

Petition gegen Abmahnungen im Internet

Bin Mitunterzeichner Nr. 11777.

Gruss, Sundowner :wallbash:

Abwarten und Tee trinken.

Werbung

unregistriert

Werbung


Hilkman

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1989

Beruf: Montage Werker bei Volkswagen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Dezember 2009, 10:24

Hallo Zusammen,

habe ich das richtig verstanden? Es soll vestgelegt werden das Firmen oder andere nicht mehr gleich eine Geldbuße verschicken dürfen, sondern den Betreiber erst auf eine z.B. Urheberrechtsverletzung aufmerksam machen müssen. Sie müssen dem Betreiber eine Frist nennen, in der Er die Urheberrechtsverletzung beheben kann.
Das würde heißen wenn hier z.B. ein Bild aus einem Buch verwendet wird, darf der Urheber dem Betreiber im ersten Schritt nur darauf aufmerksam machen, dass es sich um eine Urheberrechtsverletzung handelt und Er als Beispiel 14 Tage Zeit hat das Bild von der Seite zu entfernen. Der Urheber darf erst nach Ablauf der Frist eine Forderung aussprechen und einen "Schadensersatz" beanspruchen.
Momentan ist es so das der Urheber schon gleich sagen kann: "Meine Urheberrechte wurden mit dem Bild verletzt und verlange jetzt 1000€ und das Bild verschwindet umgehend von der Seite". Habe ich das so richtig verstanden? Wenn das so ist dann kann ich so eine Petition nur unterstützen. :thumbup:

Gruß Hilkman


Kutscher-Uli

Moderator

  • »Kutscher-Uli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 266

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Dezember 2009, 14:36

Hallo Zusammen,

habe ich das richtig verstanden? Es soll vestgelegt werden das Firmen oder andere nicht mehr gleich eine Geldbuße verschicken dürfen, sondern den Betreiber erst auf eine z.B. Urheberrechtsverletzung aufmerksam machen müssen. Sie müssen dem Betreiber eine Frist nennen, in der Er die Urheberrechtsverletzung beheben kann.
Das würde heißen wenn hier z.B. ein Bild aus einem Buch verwendet wird, darf der Urheber dem Betreiber im ersten Schritt nur darauf aufmerksam machen, dass es sich um eine Urheberrechtsverletzung handelt und Er als Beispiel 14 Tage Zeit hat das Bild von der Seite zu entfernen. Der Urheber darf erst nach Ablauf der Frist eine Forderung aussprechen und einen "Schadensersatz" beanspruchen.
Momentan ist es so das der Urheber schon gleich sagen kann: "Meine Urheberrechte wurden mit dem Bild verletzt und verlange jetzt 1000€ und das Bild verschwindet umgehend von der Seite". Habe ich das so richtig verstanden? Wenn das so ist dann kann ich so eine Petition nur unterstützen. :thumbup:

Gruß Hilkman


Genau so ist es und im Moment läuft da sehr viel an Abmahnungen. Es würde das "Leben" im Internet bei weiteren einfacher und ungefährlich machen!

Allein der Satz : Ähnelt dem produkt der Fa. XY kann dich heute bei Ebay schon ein kleines Vermögen kosten!

Gruß Uli
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

Beiträge: 1 004

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 18:27

Rechtsanwalt-Info

Habe meinem Rechtsanwalt die Firma genannt, die mir die erste Mahnung geschickt hat(hier ein Download-Dienst).Die Firma sei, aus hunderten von Fällen bekannt.Sein Kommentar:"Ignorieren Sie deren e-mails."In den meisten Fällen, käme nichts nach.
Muss Ihn nochmal fragen, bis zu welchem Stadium das gilt.Hatte unberechtigterweise, schon einmal ein Inkassobüro am Hals: Er hat dann, einen kurzen Brief geschrieben(und nichts dafür verlangt).

Seitdem ist Ruhe.Jedenfalls in dem Fall.Aber es tauchen, wie man leider sieht, immer weitere potentielle Betrüger auf.


Auch deshalb, habe ich die Petition mitunterzeichnet.

Sundowner

Abwarten und Tee trinken.

Werbung

unregistriert

Werbung


EaZy™

unregistriert

6

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 07:01

Hab die Nr. 12926 :)

Mich hat auch gerade eine LTD am wickel.
Können mich mal gerne haben.
Läuft bei denen nach dem Motto. Schütteln wir mal am Baum und mal gucken was runter plumpst.
Alles schön zum Anwalt gegeben.


Beiträge: 1 004

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Januar 2010, 08:25

Schon wieder eine letzte Mahnung

Was ist eigentlich, mit meinen Rechtsanwaltskosten?Nen Rechtsanwalt braucht man, ab einem gewissen Zeitpunkt, denn wie mir gesagt wurde, ist das auch noch legal, diese Abzocke.Eine Rechnung, die 1. und 2. Mahnung, "durfte" ich, noch ignorieren.Jetzt kam, nicht mehr per mail, sondern in Papierform, die letzte Mahnung.Die telefonische Rechtsanwaltsberatung riet mir, jetzt nicht mehr selber zu widersprechen, sondern meinen Hausanwalt schreiben zu lassen.
Das wäre also, der 2. Fall von Kosten.Geht das jetzt, peu à peu, so weiter?Ist eigentlich ne gute Frage, an den Anwalt.


Machmal drückt mir, die Faust in der Tasche, auf den Sack!


Abwarten und Tee trinken.

Gruss, Sundowner X(

Abwarten und Tee trinken.

rubberduck

Anfänger

Beiträge: 42

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1988

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. Januar 2010, 23:55

Hallo Ulli,

wenn eine Urheberrechtsverletzung stattfindet, bin ich schon der Meinung, daß dem "Verletzer" eine Abmahnung erteilt wird.

Allerdings sollte dies ähnlich dem sein, wenn man mal eine Rechnung vergessen hat zu bezahlen. Also eine Erinnerung - eventell sogar mit geringen Kosten, die aber noch in einem raelistischen Zusammenhang mit dem eigentlichem Sachverhalt stehen müssen!

Wenn beispielsweise jemand ein T-Shirt im Stil des Designers (ED.....) für 18€ verkauft, ist es nicht angemessen, diesen mit einer Abmahnungsflut von mehreren tausend Euro zu belegen. Wenn´s nur ein T-Shirt ist, sollten paar Euro angemessen erschienen. Ein bißchen kann es schon wehtun, allerdings keinen in den finanziellen Ruin treiben, nur weil er vielleicht eine "ungünstige" Formulierung gewählt hat.

Zwar bin ich nicht gegen eine generelle Abmahnung im Internet, da es ja doch viele gibt, die sich mit dem Namen namhafter Hersteller schmücken bzw. diesen Eindruck erwecken und in hoher Stückzahl eigentlich nur über Plagiate verfügen - dieses hat dann aber wahrscheinlich mit beschriebener Petition kaum etwas zu tun; daß würde ich dann als organisierte Kriminalität betiteln.

Deshalb ünterstütze ich auch die Petition (mit beschriebener Einschränkung)!!!

Gruss.


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 532

Caddy Model: keinen

Baujahr: 1978

Beruf: Industrieelektroniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. Februar 2010, 03:05

Hallo,

also ich habe diese Petition auch unterstützt, ohne jedes Wenn und Aber!

Wir alle sind größtenteils Privatpersonen und unsere (meist unabsichtlichen) Urheberrechtsverletzungen können gar keinen so großen Schaden anrichten wie man hier immer meinen könnte - wir sind doch nicht die Verbrecher aus Fernost die Millionenschäden mit ihren Taten anrichten!!! Es ist nicht einzusehen, dass wir Privatpersonen die Opfer irgendwelcher skrupelloser Firmen oder deren Anwälte werden sollen.

Eine schriftliche Ermahnung mit Kosten fürs Porto, Schreibarbeiten/Aufwandsentschädigung bis max. 25€ und der Aufforderung zur Nachbesserung in einem Zeitraum von min. 4Wochen muss Pflicht werden - vom Empfang des (Ein-)Schreibens an gerechnet (man könnte ja im Urlaub oder im Krankenhaus sein...).

Gruß RennMarkus

Bei meinem Caddy haben sie die Pritsche vergessen = Golf 1

Mein Automobilclub ist der Deutsche NAVC (NAVC.de) - für mich steht das für Motorsport unter vernünftigen Bedingungen für Amateure und auch für gute Pannenhilfe im Notfall...

Ähnliche Themen