Mopedfahren und die Folgen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mopedfahren und die Folgen...

      <font color="#000000">Hatte letztes Wochenende mein letztes UrlaubsWe, das auch noch volelr Termine war, Am freitag war ich auf einem Event, dem sogenannten aprilia Power Days, da hatte ich eine Einladung&nbsp; von einem Händler, sprich, Aprilia stellt Mopeds zur Verfügung ( RSV 4) man kann damit auf einer Strecke unter der Führung eines Instruktors fahren, das Ganze fand in Baden Baden auf dem Driving Center statt. </font><font color="#000000"><br>War richtig geil aber auch anstrengend, am Samstag dann das Gpz 900r Treffen in Altenkirchen ( Taunus) dort bin ich dann mit meiner Z 1000 hin, auf dem Heimweg, dann das was keiner will:<br>&nbsp;in einer bzw vor einer Kurve Raps auf der Strasse, ich sehs nicht, Vorderrad geht weg und ich lande mitsamt meinem Moped in der Leitplanke, zum Glück war ich, für mich eher untypisch sehr langsam unterwegs, mir selbst ist nichts passiert, aber dafür hats meine Z böse getroffen, sie ist nämlich genau in so einen Pfosten gerrutscht, der sie gut kaltverformt ha. Glück im Unglück, es kam zufälligerweise jemand&nbsp; vorbei, den ich eben von diesem Treffen kenne, der wirderum die Jungs dort informiert hat, die dann mit einem Hänger mich abholen kamen. Sonntags wurde ich dann mitsamt Moped von jemanden mit heim genommen, der hier aus der Gegend kommt.<br>Jetzt heißts für mich erstmal die Z wieder auf die Strasse bringen, erste Teile sind schon bestellt... <br><br><br></font>
      Information
      na dann viel Erfolg!
      ist ja anscheinend nix schief gegangen.
      Ärgerlich trotzdem, ich sag auch immer, einmal pro Saison muss man Feind-Bodenkontakt haben, damit man sich den Gefahren wieder bewusst ist, wenn möglich langsam und glimpflich.

      PS. mir fehlts dies Jahr auch noch... :S
      Da bin ich etwas andrer Meinung, vielmehr sollte man sich immer der Gefahr bewußt sein, wenn man sich auf 2 Rädern bewegt, natürlich gilt das auch fürs Auto, aber auf dem Moped bewegt man sich halt anders und ist potenziell gefährdeter, aber direkten Feindkontakt brauche ich nicht unbedingt jedes Jahr, bin ja kein Crashtestdummy.
      Ja danke! Aber bei den Gebrauchtteilpreisen für die Z wünsch ich mir fast ich hätte etwas mehr abbekommen und die Z weniger....aber sowas ist ja unrealistisch und auch nur aufgrund dessen, das ich so schnell wie möglich wieder auf die Strasse bringen will und das Geld dafür hinten und vorne grad nicht reicht...
      Ich finde es auf zwei Rädern prinzipielle gefährlicher als auf vieren. Aber manchmal braucht man den Nervenkitzel auch. Hab habe hier gelesen das es Schutzkleidung mit Airbags geben soll, aber ich zweifle noch daran, dass das praktikabel ist oder viel bringt.

      Gruß
      Information
      Hey sisiqueen.

      nichts für ungut aber du musst nicht Jahre alte threads wieder rauskramen.
      trotzdem danke für deinen beitrag.

      mfG
      Fertige euch auf Anfrage neue Knotenbleche für die Anhängerkupplung und neue Typenschilder für alte VAG Modelle.
      Bearbeitung von Hinterachsen, Spur- und Sturzplatten, Achszapfen, Lochkreisänderungen uvm.
      Bau von Rollpans nur mit Fahrzeug vor Ort zum Maß nehmen.



      Für Schreibfehler haftet das Smartphone.
      Aber wenn schon, denn schon auch wenns auch schon wieder recht alt ist...
      Also... hab damals dann die Z weider aufgebaut mit einer 6er Gabel ( halt au seiner ZX636) und Felgen aus eienr Zx10, Moped neu gelackt, alles palleti bin aber dann 2010 kaum zum fahren gekommen, wegen andrer Dinge und dann eines schönen Herbsttages, eigentlich war sie schon eingewintert, das Moped rausgezogen, kurz zur Tanke, die Luft prüfen ( sind ca 800m) zurück, die Luft war garnicht so kalt wie ich dachte, ich also zum Motor warmfahren anstatt heim, in die andre Richung um eine kleine Aufwärmrunde zu fahren, um dann wenn der Motor etwas angewärmt ist heim zu kommen um mich ins Leder zu werfen und richtig loszulegen.. Ok, ausm Ort raus, knapp 2 km... rechtskurve, Highsider, Moped wirf mich am, ich kuller durch den Graben, steh mehrmals auf den Füßen, kuller weiter bis ich dann endlich stand und dann war mir übel...Moped über den Asphalt gerutscht und dann liegen gebleben. Ich dagegen mußte erst mal hocken bleiben, weil mir etwas schwindelig war, ein Autofahrer hielt an und erkundigte sich und meint eich solle mich hinlegen...das wollte ich nicht, ich wollte erst mal zu mir kommen und checkte ob und was ich mir getan habe...Ok, die linke Hand blutete derSweater war total zerissen am rechten Arm die Hose zerfleddert aber sonst... sonst dachte ich mir es geht, etwas wirr im Kopf aber Ok.... nun denn der Autfahrer bedrängt mich eindringlich mich hinzulegen, ich wollt edann eigenltich nur zu meinem Moped, das von der Strasse holen um zu sehen was die hat, aber kerl ließ mich einfahc nicht in Ruhe, bis ich fast dachte, den muß ich umhauen, weil der mir so auf den Sack ging, dann hielt noch einer der sich erkundigte und dann erst konnte ich mein moped von der Strasse schieben udn sah das da kaum was dran war, nur Lenker krumm, Spiegel und ein paar kleine Schleifspuren, die fast alle von den Crahspads kompensiert wurden...dann stellte sich raus das der erst Kerl ein pensonierter Bulle war, und die selben gleich angerufen hat, so eine Hohlbirne, wenn überhaupt hätte ich verstanden ein Sancar zu holen aber die Bullen, ich bin bloß gestürzt..... nun denn, die kamen, erkundigten sich nach mir blabla hin und her, dann sagte ich fahre das Teil heim, ist ja nicht weit,,,,gesagt getan, die hinter mir her, ich moped in die Garage, weil ich merkte, das ich mir doch etwas getan habe, also Papiere daheim gecheckt, weil ich ja keine dabei hatte, mein Weib meinte ich hätte irgendetwas gelappt, ( also zu schnell oder sowas, auf jeden Fall etwas illegales)die Bullen warn weg und dann fings langsam an... ich konnte mich immer schlecht bewegenalles schmerzte, also ab krankenhaus.... dort verband mir dann die riesige Schürfwunde am rechten Arm, an der linken Wade röngte mich, abe rgebrochen hatte ich nix, die blutende Hand, die ich zuerst am schlimmsten empfand war nur eine kleine tiefere Wunde,a lso nix Wildes...
      allerdings, das kam dann später, Prellungen am becken, Knie, ganz böse an der Schulter, so das ich die nächsten Tage nur auf der Couch wohnte und mich fast nicht bewegen konnte.... der Nacken hat wohl auch etwas abbekommen, der Helm war kaputt, hate tiefe Schleifspuren... als ich dann nacher mal an die Sturzstelle hin bin sah ich dann das es mich wohl so um die 30 meter weit geschleudert hatte, die meiste Strecke über wilde Wiese, aber am Anfang kurz über Asphalt und dann durch den Graben über Schotter....naja und das alles wo ich immer predige, fahr nie ohne Schutzkleidung, ich bin gefahren, in jeans, langem Unterhemd und Sweater, OHNE Handschuhe und muß sagen, das ich einfach nur Glück hatte. Kalr stand danach bei mir daheim der HAussegen schief, 2010, die Leitplanke , 2011 dann das...also versprach ich meienr Frau, 2012 das Moped stehen zu lassen, was ich auch getan habe, wobei ich sagen, muß bis nach dem Sommer hatte ich wirklich Probleme mit der linken Schulter, die ist bis jetzt immer noch nicht ganz ok....
      das Moped wurde soweit wieder gerichtet, waren ja nur ein Spiegel, Chrashpads und hier und da ein paar Schleifspuren, hab sie danach dann abgemeldet und weggestellt, dies Jahr soll sie dann durch den Tüv und wieder auf die Strasse, aber nur noch mit Schutzkleidung, so eine "Asphaltflechte" ist wirklich sehr sehr schmerzhaft, sowas braucht kein Mensch....
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MProper“ ()

      Mal wieder Glück im unglück. aber nie die karre stehen lassen ! - immer wieder rauf aufs Pferd!
      Fertige euch auf Anfrage neue Knotenbleche für die Anhängerkupplung und neue Typenschilder für alte VAG Modelle.
      Bearbeitung von Hinterachsen, Spur- und Sturzplatten, Achszapfen, Lochkreisänderungen uvm.
      Bau von Rollpans nur mit Fahrzeug vor Ort zum Maß nehmen.



      Für Schreibfehler haftet das Smartphone.

      Servus Moped Freaks.......

      Ja das gefühl mit dem Motorrad unterwegs zu sein ist wirklichder Hammer. Aber ich hatte auch schon das ein oder andere mal Kontakt mit dem Asphalt und das sieht dann auf dem Bild 1 2 3 4 so aus. Es war aber immer auf der Rennstrecke und dort geht man(n) eben an seine grenzen und manchmal eben auch drüber hinaus. Aber naja...shit happens. Es stimmt immer wieder rauf aufs Pferd.
      Dateien
      • hand 1.JPG

        (2,83 MB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • hand2.JPG

        (2,79 MB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • hand3.JPG

        (3,69 MB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • hand4.JPG

        (4,98 MB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      man man, in meinen 13 Jahren ist noch nix schlimmes passiert. toitoi.

      in zwei Wochen gehts mit der Bolle auf die Rennstrecke, ALTEISENREITEN, da kann man mal die Grenzbereiche austesten.
      Information
      Hi, und wow, zweimal richtig Glück gehabt. Klar war der Ex-Polizist vielleicht in dem Moment etwas nervig, aber besser so einen, als das alle an einem vorbeifahren wenn man wirklich mal was hat.
      Es gibt so viele ignorante Autofahrer, das man sich über jeden freuen sollte, der anhält, auch wenn er nervt.

      Gruß
      Ich gehöre ja zu denen die vernünftig geworden sind und nicht mehr Motorradfahren :-/ Habe meine beiden Bikes im September verkauft, insbesondere meine R100R habe ich nur schweren Herzens abgegeben. Und ich bin noch sehr oft nostalgisch, wenn ich meine Südfrankreich-Urlaub zurückdenke. 2000 km in 1 Woche, das war ein Abenteuer. Auschlaggebend war einfach ein kleiner Unfall im März diesen Jahres. Ein blöder Auffahrunfall, es ist auch nicht Wildes passiert. Aber es hat gereicht, dass sich Zweifel in meinem Kopf festgesetzt haben, ob das Biken echt so wichtig für mich ist. Mittlerweile bin ich ganz froh, dass ich aufgehört habe, denn bei jeder Unfallmeldung im Internet oder in der Tageszeitung, fühle ich mich bestätigt. Aber jeder muss das selber wissen, wo seine Prioritäten im Leben liegen :)
      Information

      Vernünftiger Ex-Biker

      Auch ich bin vernünftig, fahre seit 30 Jahren Moped und kann (zum Glück) solche Röntgenaufnahmen nicht posten. Der "Kick" besteht für mich nach wie vor in der Beschleunigung, die Endgeschwindigkeit regelt die Straßenverkehrsordnung und der Verkehr.
      Meine wilden Zeiten sind vorbei und gut überstanden, das wünsche ich allen anderen jüngeren Bikern auch!

      Dennoch wird meine Neigung, mir einen Verbrennungsmotor unter den Ars.. zu ziehen, hoffentlich nie vergehen.
      Ja- ich weiß, irgenwann wird es ein Elektromotor mit vier Rädern...
      Doch bis dahin fahre ich vernünftig, genieße den Fahrtwind und lasse alle anderen an mir vorbeiziehen.
    ©2003-2018 VW Caddy Community
    www.vwcaddy-forum.de - www.vwcaddy-14d.de - www.vwcaddy-wiki.de - www.vwcaddy-life.de - www.caddy4life.de - www.vw-toplist.de - www.caddy-warenhaus.de - www.caddy-forum.de - www.vwcaddy.info