GRA nachrüsten Caddy Mod 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      GRA nachrüsten Caddy Mod 2013

      Hallo zusammen

      das Thema GRA wurde zwar schon oft behandelt aber als ich genaueres wissen wollte blieben doch einige Fragen offen. Darum wollte ich mal eine kleine Anleitung schreiben und hab mich hier neu angemeldet. Also wenn irgendwas falsch ist oder falscher Thread, bitte korrigieren.

      Bei den Modellen ab 2013 ist soweit ich weiß ist die "kleine" MFA (Restkilometer, Durchschnittsverbrauch etc.) Serie. Ich habe kein MFL. Bei mir hat der Umbau nur mit dem Lenkstockhebel (mit Tempomat) 1K5 953 513 N funktioniert. Das Elektronikmodul hat die Teilenummer 5K0 953 549. Ein Lenksäulensteuergerät ist bei diesen Varianten ("kleine MFA") Serienmäßig verbaut (siehe codierung weiter unten). Soweit ich weiß werden bei VW die Indizes der TN fortlaufend erhöt, somit sollten alle Lenkstockhebel ab ...N funzen. Ob auch Hebel davor gehen kann ich nicht sagen evtl. hat das schon jem. ausprobiert.

      1) Lenksäulenverkleidung oben abbauen: Dazu die Abdeckung unter dem Kombiinstr. (die mit dem Lederllappen dran) nach vorn abziehen.

      2) Die untere Abdeckung der Lenksäule vorn (Richtung Lenkrad) "leicht" hineindrücken und gleichzeitig die obere Verkleidung nach oben schieben
      (eine Seite nach der anderen). Dann kann die Verkleidung nach oben geklappt und herausgenommen werden.
      Die Rastnbasen sitzen sehr straff und mir sind 2 abgebrochen, die Verkleidung hält aber trotzdem wieder und klappert nicht, allerdings wird
      das nach dem 10 mal wohl nicht mehr so sein.

      3) Ausbau Airbag: Auch wenn mich jetzt einige lynchen werden behaupte ich das dies kein Problem ist wenn man weiß was man tut. Die Leute
      mit dem sog. Befähigungsschein vergessen leider zu erwähnen das sich ein Großteil des Lehrgangs mit langweiligen Vorschriften und
      rechtlichen Dingen befasst. Mit ein paar Sicherheitsregeln kann euch nicht mehr als den Profis passieren.
      ABER! Natürlich ist es Personen ohne Befähigungsschein nicht erlaubt an Airbags zu schrauben, und in der 30er Zone darf man
      auch nicht 50 fahren
      .

      Batterie abklemmen: -> gute Idee
      Die Batterie über einen Wid zu entladen ist allerdings Unsinn, denn die Zündspannung wird von Airbag Steuergert erzeugt. Die einzige
      (ungefährliche weil zu gering für eine Auslösung) Spannung an der Zündpille ist eine vom Airbag Steuergerät erzeugte Messspannung zur Wid.
      Messung des Airbags (Diagnosefunktion)
      Das Steuergerät ist dabei nicht das Problem und auch nicht die Bordspannung, viel gefährlicher sind ungewollte Auslösungen durch statische
      Aufladung (Stichwort ESD). Also bevor man am Airbag schraubt und den Stecker abzieht oder steckt erstmal sich selbst entladen, am besten
      an einem Metallteil der Karosserie (z.B. Lenksäule).

      Das Lenkrad um 90 grad drehen sodas die Serviceöffnung am Lenkrad zugänglich ist. Wenn die Lenksäule ganzherausgezogen ist kann man
      mit einem Spiegel gut die Spangen sehen welche den Airbag halten. Ich würde es mir vorher so anschauen weil es sonst doch ein ziemliches
      Gefummel ist (grad beim ersten mal hab ich da die meiste Zeit gebraucht). Man fährt mit einem Flachen Schraubendreher (3,0 bis 4,0) leicht von
      oben zwischen Spange und Haltenase. Diese hebelt man dann nach unten und zieht gleichzeitig am Airbag. Der Karftaufwand dafür war
      ungewohnt hoch, es ist aber anders als bei der Verkleidung nichts kaputt gegangen. Das alles geht schon zienmlich straff und das merkt
      man auch beim späteren wieder einrasten. Nun noch die gegenüberliegende Spange herunterheblen und der Airbag ist vom Lankrad gelöst.
      Spät. jetzt sollte man sich erden (die Batterie ist schon ab geklemmt!). Den Stecker nicht am Airbag sondern am Steckkontakt im Lenkrad
      abziehen.
      Der Airbag sollte nun mit dem "Gesicht" nach oben im Kofferaum gelagert werden, klar das man an den Kontakten im Steckernicht rumfingert.
      (Ja ich weiß das es normalerweise extra Boxen dafür gibt, aber schaut mal den Leuten in der Werkstatt zu die packen die Teile auf den
      Beifahrersitz...)
      Wer auf Nummer Sicher gehen will überbrückt nun mit einem Wid (z.B. 10 Ohm) den Stecker am Airbag. Nach meinem Wissen gab es bis vor
      kurzem eine Brücke im Stekcer die beide Kontakte kurzgeschlosesen hat um statische Aufladungen zu verhindern, diese sollte aber auf Grund
      von Sparmaßnahmen entfallen. Ich habe es nicht gemacht und wenn man das Teil nicht über den Lenoleum
      Boden spazieren trägt und die Hände von den Kontakten lässt wirds auch so i.O. sein.

      4) Nun das Lenkrad wieder gerade stellen (immer ein guter Ausgangspunkt). Die Position des Lenkrades ist mit einem Punkt (auf dem Lenkrad)
      und einem Strich auf der Lenksäule markiert. Diese Position sollte man sich merken (am besten Foto machen denn beim Zusammenbau und
      der Euphorie fragt man sich schon mal ob es jetzt genau dieser Zahn war auf dem das Lenkrad saß).
      Das Lenkrad schraubt man nun mit einem 12er Vielzahn herunter wobei beim Lösen jem. das Lenkrad festhalten sollte um nicht gegen die
      Lenkradsperre abzustützen. Jetzt kann man das Lenkrad abziehen. Wenn man das Lenkrad jetzt wie zuvor in Mittelstellung gebracht hat
      braucht man sich um die Pos des Airbag Schleifrings nicht zu kümmern. (Der Lenkwinkelsensor ist bei dem Modeljahr an der Lenkung, macht
      somit keine Probleme und muss auch nicht eingelernt etc. werden).

      5) Nun sieht man schon die Schrauben der unteren Lenksäulenverkleidung. Diesse herausschrauben und die untere, am Verstellhebel für die
      Lankradpos. nicht vergessen Verkleidung abnehen.

      6) Jetzt die Befestigungsschraube des Elektronikmoduls (auf 6 Uhr) abschrauben und Airbag Schleifring mit Lenkstockschaltern abnehmen.

      7) Den Lenkstockschalter mit Tempomat einbauen und alles wieder zusammenbauen (evtl. die obere Verkleidung Lenksäule noch weg lassen, man
      weiß ja nie). Beim Drehmoment für das Lenkrad bin ich mir
      nicht sicher ich habs immer mit 80 Nm festgezogen. Eine neue Schraube braucht man nicht verwenden hier reicht Schraubensicherung oder zur
      Not Nagellack.
      8) Konfiguration im Motorsteuergerät mit VCDS:
      STG 01 (Motorsteuergerät) auswählen
      STG Lange Codierung -> Funktion 07
      Byte 5, Bit 0-1 Wert 01 (GRA verbaut) aktivieren (man startet beim zählen mit Byte 0)
      Konfiguration im Lenksäulensteuergerät:
      STG 16 (Lenksäulensteuergerät) auswählen
      STG Lange Codierung -> Funktion 07
      Byte 2 (wieder von 0 beginnen)
      Bit 2 aktivieren (GRA verbaut)

      Danach sollte in der MFA unten links das Tempomatsymbol angezeigt werden wenn der Schalter am Lenkstockhebel auf "ON" steht. Das wars zusammenbauen fertig.
      Bilder
      • Lenkrad.png

        55,29 kB, 216×162, 406 mal angesehen
      Dateien
      • VCDS.png

        (60,97 kB, 431 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      GRA freischalten

      Hallo -brain,

      Habe bei meinem 2014'er Caddy (als Nutzfahrzeug in Österreich typisiert) bereits getauscht:
      Lenkstockmodul
      5K0 953 502 N: neu gekauft
      Lenksäulensteuergerät
      5K0 953 569 AL: im Juli 2018 von VW ausgetauscht nach Defekt vom Flachbandkabel.
      Motorsteuergerät ist original.
      Habe MFA, kein MFL.
      Was brauche ich zum Aktivieren des Tempomaten?
      Nur die Bits in den beiden Steuergeräten ändern oder auch einen Freischaltcode eingeben?
      Mir fehlt das Gerät für das OBD und auch die Software (VCDS wirklich notwendig?).
      Welche Empfehlung kannst mir bitte geben?
      Im September fahre ich von Wien über München nach Lindau und könnte in Süddeutschland zwecks der VCDS-Programmierung zu einem Treffen kommen.
      LG, Antoine
    ©2003-2018 VW Caddy Community
    www.vwcaddy-forum.de - www.vwcaddy-14d.de - www.vwcaddy-wiki.de - www.vwcaddy-life.de - www.caddy4life.de - www.vw-toplist.de - www.caddy-warenhaus.de - www.caddy-forum.de - www.vwcaddy.info