zweite Batterie für Caddy TRAMPER

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      zweite Batterie für Caddy TRAMPER

      Guten Morgen,

      hat eigentlich schon jemand eine zweite Batterie in den Caddy Tramper eingebaut?
      Ich denke da an eine Gel-Batterie.

      Was braucht es da alles?
      Wo habt Ihr die Batterie eingebaut?

      Viele Grüsse
      Joschan
      Seelig sei derjenige, der wenn er nichts zu sagen hat, davon absieht, dies mit zahlreichen Worten kundzutun....
      Information

      RE: zweite Batterie für Caddy TRAMPER

      Lieber Joschan,

      bis jetzt, verlasse ich mich auf den Spannungswächter, den speziell, der TRAMPER hat.Wofür brauchst Du, eine zweite Batterie?Wenn Du, z.B., statt der Originalhupe, ein VAG Niedertonhorn anschließen wolltest, würde der Saft fehlen.vielleicht wäre es, bei einer Kühlbox ähnlich?!

      Grüße Dein Traumauto, Sundowner
      Abwarten und Tee trinken.

      RE: zweite Batterie für Caddy TRAMPER

      Hallo Sundowner!

      genau "Kühlbox" das ist das Stichwort und "Angst" das Auto zwischen Samstag und Sonntag in einer Tiefgarage nicht starten zu können (ist mir mit meinem Vorgängerauto passiert und es kam nur die Feuerwehr um das Auto zu starten).

      Meine Frau will immer mehr Geräte anschleppen, die Strom fressen. Deshalb überlege ich mir eben die Zweitbatterie.

      Ausserdem ist die Starterbatterie auf Dauer nicht geeignet für Kühlbox etc. Das bringt sie nur langsam um. Dafür wäre eine Gel-Batterie wesentlich geeigneter.

      Viele Grüsse (auch an Dein Traumauto)
      Joschan
      Seelig sei derjenige, der wenn er nichts zu sagen hat, davon absieht, dies mit zahlreichen Worten kundzutun....
      Hi Joschan,
      soviel ich weiss müssen alle Blaulicht-KFZ eine Zweitbatterie eingebaut haben. Und da ich den Caddy auch schon als Polizeiauto gesehen habe (Webseite von den VW-Sonderbastlern) müßte also zumindest der auch eine zweite haben.
      Aber die haben natürlich auch kein Platzproblem, bei dem Zeugs was die eh so rumschleppen...
      Wie ist es hinten in der Seitenverkleidung - dort wo sonst der Wagenheber drin ist ?
      Dort müßte doch eine Motorrad-Batterie oder so locker platz finden.
      Und wenn Du eh GEL willst (was ich auch empfehlen würde), die gibts doch sicher auch in Sonderbauformen.

      Was meint Ihr ?
      Einzig die Wiederaufladung ist etwas problematisch...gegenüber wäre die 12V-Steckdose...

      Gruß
      Grisou
      H-Gas
      Tach allesamt!
      Mein erster Beitrag kann sich gleich an die Tramper-Spezialisten richten:
      Bekomme im Mai meinen (eigentlich den meiner Frau) Tramper 2,o Ecofuel Sundown-Orange und mache mir genau darum auch Gedanken. Was, wenn man mal einen netten Abend mit Musik oder DVD in der "Wildnis" gestalten will ? Aber statt an 2. Batterie denke ich an ein kleines Solarpanel zum Aufladen, bzw. "frischhalten" der Batterie, anschließbar an Zigarettenanzünder. Wie muss ich mir den Spannungswächter vorstellen ? Piept der, wenns gefährlich wird ??
      Grüsse vom Wartenden
      D.B.s.e.b.S.t.
      Hallo Cpttrips,

      nein der schaltet einfach alle unnötigen Verbraucher bei einer Mindestspannung der Batterie aus. Meist ist dies 11,5 V. Dann ist der Saft für die Steckdosen usw. weg.

      Gruß,
      Elu
      ELU -- Caddy life Ecofuel in sundown orange -- Standord AIC
      Information
      Hallo cpttrips!

      Willkommen im Forum!
      Wenn Du an die kleinen Solarpannels denkst, die auf dem Amaturenbrett kleben - die bringen nicht viel.
      Wenn Du mit Solar arbeiten willst, dann brauchst Du eine grosse Platte (am besten auf dem Dach aufgeklebt) UND eine Zweitbatterie UND ein Schaltmodul zwischen der Starterbatterie und der Zweitbatterie (am besten eine Gel-Batterie).
      Grund:
      - die kleinen Solarpannels sind viel zu klein, um genügend Strom zu liefern.
      - die Starterbatterie ist eigentlich nicht dazu gedacht, ständig etwas Strom zu entnehmen (obwohl das ständig gemacht wird - ich weiss).

      Aber vielleicht kennt sich noch einer hier im Forum besser aus, ich lerne gerade auch noch.

      viele Grüsse
      Joschan
      Seelig sei derjenige, der wenn er nichts zu sagen hat, davon absieht, dies mit zahlreichen Worten kundzutun....
      Hi cpttrips,
      ebenfalls "willkommen im Club".

      Hm, bin zwar kein Tramper-Fahrer, habe mir aber auch schon mal Gedanken zum Solar-Betrieb gemacht:
      Panel:
      Ein brauchbares Solarpanel sollte mind. 1m x 0,5m sein, dann müßte es schon auf's Dach. Für den Campingbetrieb würde es doch reichen, wenn man das mit irgendwelchen Dachträgern oder ähnlichem oben befestigt. Falls man doch mal rumfahren möchte, dann schon ordentliche Dachträger. Zur Fahrt von/zum Urlaubsort muß es ja nicht unbedingt oben drauf bleiben.

      Nochmal zur Batterie:
      Joschan, hast Du im Tramper auch die Schubladen unter den Vordersitzen ?
      Wir haben die. Mir ist aufgefallen, dass unter diesen noch einiges Platz ist. Wenn man also eine der Schubladen ausbaut, dann müßte man genug Platz für eine ordentlich große Batterie haben.
      Die Grundfläche müßte einem Leitzordner entsprechen und die Höhe, naja könnte knapp werden. Aber solche Gel-Batterien sind auch in entsprechenden Sondergrößen lieferbar und dann auch nicht teurer als sonst - das sind'se eh.

      Dann noch eine spezielle Ladeelektronik, damit der Akku auch während der Fahrt geladen wird, aber im Stand vom Panel, dann müßte alles klappen.
      Ich würde die Regelung eh immer so einstellen, dass die 2te Batterie nie über die 1te läuft. Also: ist die 2te leer, dann war's das eben und der DVD-Abend wird zum Kuschelabend, oder die Milch sauer ;)
      Die 1te wäre mir einfach zu wichtig, als dass ich dann nicht mehr starten könnte.

      Wenn jemand ein fertiges Projekt hat, dann her damit. Hier sind sie genau richtig!

      Grüße Grisou
      H-Gas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Grisou“ ()

      Danke Grisou! Ich inspizier mal die Sitze genauer. Ansonsten bin ich ganz Deiner Meinung - nur dass ich einen Solarpannel auf das Dach aufkleben würde - es gibt sehr flache zum Aufkleben.
      Viele Grüsse
      Joschan
      Seelig sei derjenige, der wenn er nichts zu sagen hat, davon absieht, dies mit zahlreichen Worten kundzutun....
      Information
      Kleben ?
      Hatte vorhin mal aus dem Fenster geschaut: der Caddy hat oben auf'm Dach 4 Rillen und eigentlich scheint das Dach auch keine ebene Stelle zu haben. Quer und Längs fällt es rundlich ab.

      Kann man wirklich Solar-Panels aufkleben ?
      Hält der Lack die Windkraft aus, wenn der Wind durch die Rillen unter das Panel pfeift ?

      Ich bin schon jetzt über Dein Projekt und die ersten HowTo-Berichte gespannt ;)

      Grüße Grisou
      H-Gas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Grisou“ ()

      Hi Joschan und andere Interressierte,

      soeben bei plus.de gesehen:

      Sunline Dryfit Solarbatterie 60 Ah

      mit den Maßen: B 135 x H 230 x L 261 mm

      Die 135mm Breite erlauben den Einbau in der hinteren rechten Seitenverkleidung!

      Grüße Grisou
      H-Gas
      Information
      Hab mir jetzt ne Solarplatte zum Klappen (mit 12 kleinen Platten, a ca. 12 x 12 cm, einepackt in Kunstlederetui, ca. 1 m x 25 cm aufgeklappt groß) besorgt, liefert 24 Watt und soll reichen, eine leere Batterie in 2 Std. aufzuladen (also weit weg von den zuerst angedachten Solarpanels auf dem A-brett). Costa: 155,- Euro inkl. Versand bei ebay. Erster Test: in 10 Tagen. Werde berichten, ich plane, die Batterie zu strapazieren, damit sich der Einsatz lohnt.
      D.B.s.e.b.S.t.
      Schon mal über eine Variante mit Trennrelais nachgedacht, da kannst du dir Schaltplanmässig das so schalten, das du über die Lichtmaschine die Starterbatterie oder die Verbraucherbatterie zuerst laden lässt. dann dürfte sich das mit den Startproblemen erledigt haben. Du kannst ja zur not die Zweite Batterie als Starthilfe nutzen.
      Jede Katastrophe beginnt mit einer beschissenen Vermutung !!!
      TEST SOLARPANEL:
      Habe schon in anderen Threads was dazu geschrieben, jetzt hier, weil es angekündigt war.
      An sich funktionierte das Teil recht gut, nur die angesagten 2 Std. bis zur vollen Batterie war Makulatur (und zudem ein Schreibfehler bei ebay, gemeint waren 1-2 Tage).
      Einmal sprang der Wagen nach 90 min. Ladezeit wieder an (da ging aber das Licht im Mäusekino noch); einmal sprang er nach praktisch 3 Tagen Ladezeit (mit kurzen Unterbrechungen und Stromentnahmen) NICHT wieder an. Das Teil schafft es nicht, entnommenen Strom wieder nachzuladen (höchstens vom Radio !). Kühlbox, dicke Anlage etc. saugen bis zum Leerstand der Batterie alles raus.
      Konnte wegen der Falschbeschreibung das Ding umtauschen und komme deshalb wieder auf das Thema: 2. Batterie...denn etwas "mehr" an Strom will ich haben !

      2. Batterie (habe ich auch schon was zu geschrieben, nur nochmal wegen dem netten Tipp von CobraJet) :
      - verschafft mir ein-zwei Tage "Ruhe", dann muss ich fahren (also nachladen),
      - bringt Platzprobleme mit sich (beim T4 gehts unter den Vordersitz)
      - kostet !!! Laut VW als Vergleich beim dem T4 (Caddy hatten sie noch nicht)...500 - 600 Euro (nicht machbar für mich).
      - "kleine Lösung": eine volle 2. Batterie so mitnehmen und bei Bedarf per Ladegerät laden lassen.
      Ist aber irgendwie alles unausgegoren, zu teuer, und einfach ätz....
      D.B.s.e.b.S.t.
      Information

      Strom im Caddy

      Moin, also ich brauche unterwegs jede Menge Strom, da ich Modellflug betreibe und meine E-Flieger bzw deren Akkus ständig wiederaufladen muss. Da ist die normale Batterie ruckzuck an einem schönen Nachmitteg leer und vor allem auf Dauer kaputt!

      Meine Lösung ist folgende: 55Ah zyklenfeste Zusatzbatterie von Conrad im KOfferraum mit Trennrelais und digitaler Spannungsanzeige. Da sehe ich dann, wann einfach Schluss ist bzw ich lasse halt mal den Motor für 15 min an wenn die Spannung unter 11,8V fällt. Als Unterstützung ein Solarmodul "SM45L", über Solarregler angeschlossen, einfach parallel zu allen verbrauchern. Bringt bei guter Sonneneinstrahlung und von Hand der Sonne nachgeführt 2,5-2,7 A Ladestrom. Damit kann ich dann einen bis max 2 Tage überbrücken. Ich ziehe etwa zwischen 3 und 10A relativ konstant aus der Batterie raus. Bei wenig Stromentnahme (gute Thermik :D) reicht es aus, die Spannung konstant zu halten, in der Butterbrotpause wird halt etwas ins Plus geladen.

      Gruss Holger
      Hallo Zusammen;

      Ich habe im meinem Caddy hinter der linker Kofferraum Verkleidung eine 36 Ah Batterie verbaut. Ein einfacher Zweibatterie-Lader von Conrad sowie Sicherungsblock und Entladeschutz sind in der Ausnehmung der Verkleidung verbaut.

      Funktioniert, Kühlbox auf ECO-Modus 10h Laufzeit

      MfG Heinrich
      Hier eine mobile LiFePo4 mit nutzbaren 20Ah. Wiegt mit Koffer und Elektronik unter 5Kg. Ist im Auto oder Solar oder mit Laptop-Netzteil nachladbar (frisst alles zwischen 5V-25V DC zum Laden). Und ich kann im Notfall mal damit Starthilfe geben.
      Edition 30 (MJ 2014), DSG, 4Motion, Xenon, etc.
      Information
    ©2003-2018 VW Caddy Community
    www.vwcaddy-forum.de - www.vwcaddy-14d.de - www.vwcaddy-wiki.de - www.vwcaddy-life.de - www.caddy4life.de - www.vw-toplist.de - www.caddy-warenhaus.de - www.caddy-forum.de - www.vwcaddy.info