Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VW Caddy Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Clockmann

Anfänger

Beiträge: 15

Caddy Model: Caddy 3 Maxi

Baujahr: 2010

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

1 381

Samstag, 14. Oktober 2017, 11:08

Zusatzfedern in Caddy maxi eingebaut

Gestern konnte ich keinen Bericht mehr schreiben weil es einfach länger gedauert hatte als geplant.
Das verbauen der Federn war mit ca 30 Minuten angegeben aber das suchen nach vorhandenen Teilen zum Vorspannen der Federn hat geschlagene 2 1/2 Stunden gedauert.
Der Umbau war recht simpel. Der obere Teller liegt, mit der Lasche, unter dem Anschlagpuffer. Dieser wurde mit einem M10 Torx gelößt. Der untere Teller liegt nur auf, hat auch eine U Form am Ende und ragt mit einem Langloch in die Bügelbefestigung der Hinterachse. Da ich solch kleine Federspanner nicht habe mußte ich von innen Spannen um sicher zu stellen dass mir nicht alles um die Ohren fliegt.
Die Höhe hat sich durch den Umbau nicht merklich verändert da ich die Federn nach innen (von der Hinterachse gesehen) montiert habe. Die Federn können aber auch anders herum montiert werden da wird der Caddy sicherlich 2cm höher liegen.
Dann muß ich Montag nur noch zur Einbauabnahme zum Tüv (Dekra) und die Veränderung eintragen lassen.
Das Fahrverhalten ist durch den Umbau deutlich stabiler geworden.
»Clockmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • A2_fertig.jpg
  • A2_gespannt.jpg
  • A2_hoch.jpg
  • A2_Torx.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Clockmann« (16. Oktober 2017, 13:23) aus folgendem Grund: Bilder hinzu gefügt


Beiträge: 1 065

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 90,89,87

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

1 382

Freitag, 20. Oktober 2017, 11:52

Am Passarati nun den Kopf runter genommen.
1,5l Öl hat er die Woche genommen (200-300km) und ein wenig Wasser.
Mache nun den Kopf komplett und Kolbenringsatz, Lagerschalen und alle Dichtungen.
Kettensatz hat ja erst 2tkm auf der Uhr.

»1.8er Ratte« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20171019_174449.jpg
  • 20171019_174505.jpg
  • IMG-20171019-WA0014.jpg
Fertige euch auf Anfrage neue Knotenbleche für die Anhängerkupplung und neue Typenschilder für alte VAG Modelle.
Bearbeitung von Hinterachsen, Spur- und Sturzplatten, Achszapfen, Lochkreisänderungen uvm.
Bau von Rollpans nur mit Fahrzeug vor Ort zum Maß nehmen.



Für Schreibfehler haftet das Smartphone.

Werbung

unregistriert

Werbung


Clockmann

Anfänger

Beiträge: 15

Caddy Model: Caddy 3 Maxi

Baujahr: 2010

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

1 383

Freitag, 20. Oktober 2017, 13:55

Bei so einem Motor lohnt sich die Arbeit. Bei 4 Zylinder Motoren und größerer Laufleistung sind meistens schon ab 100,000 km Brückenrisse entstanden. :thumbsup:8)

Kutscher-Uli

Moderator

  • »Kutscher-Uli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 266

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

1 384

Samstag, 28. Oktober 2017, 19:00

Heute habe ich den Kangoo meiner Frau wieder zusammen gebaut. Letzten Samstag hatte ich die Lima rausgeholt und einen absoluten Totalschaden diagnostizert: Welle fest, Freilauf gefressen, den Keilrippenriemen hats zerrissen und die Karre hat auf der BAB gequalmt als wenn der Motor es hinter sich hätte! Das Riemenset mit Spann- und Umlenkrolle war mit 95€ fast so teuer wie die Lima (Hella Valuefit 133€). Wer noch nie an einem Kango mit 1,6 16V geschraubt hat kann sich nicht vorstellen was das für eine Drecksarbeit ist! Aber jetzt läuft er wieder und meine Frau ist glücklich.

Da ich immer noch keine neue Halle habe musste ich das auch noch draussen machen, um es noch zu verschlimmern auf Rasengittersteinen.

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

Beiträge: 3 084

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1989

Beruf: Film Fuzzi

  • Nachricht senden

1 385

Sonntag, 29. Oktober 2017, 09:03

Wer noch nie an einem Kango mit 1,6 16V geschraubt hat kann sich nicht vorstellen was das für eine Drecksarbeit das ist.


Das Vergnügen durfte ich ja schon mal teilen.....

Meinen Passat bekomme ich einfach nicht tüv-fertig, seit Sept. abgelaufen, letzte Wo. einen gebrauchten Endtopf montiert,
das Ding saß scheisse, zwei Bodenwellen + ein Schlagloch später saß es ganz scheisse, undicht am Mitteltopf und dröööhn.
Jetzt einen neuen IMASAF bestellt, gar nicht so teuer, ~ 70 €, mal sehen, wann ich Zeit finde, ihn zu montieren. :kid:

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 747

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

1 386

Samstag, 4. November 2017, 21:32

Hallo Uli,

Da ich immer noch keine neue Halle habe musste ich das auch noch draussen machen, um es noch zu verschlimmern auf Rasengittersteinen.

schade zu hören, ich dachte das wäre schon gegessen?!?!? Immerhin, es schneit noch nicht :angel::hand-flower:

Am Auto habe ich heute nichts gemacht - deftiger Bluterguss unter der Kniescheibe - aber der letzte Monat hatte es in sich:

Caddy ist als Baustelle ins abgeschlossene Winterlager gegangen. Nächstes Jahr wartet erst mal Arbeit an der Lenkung.

Der Poldi (2000er Poldi TDI) nahm Samstag Nachts, 400km von Zuhause, plötzlich kaum noch Gas an - Notlauf ohne Meldung im Tacho. Auf der BAB konnte ich nichts sehen/feststellen. Also mit gefühlten 30 PS nach Hause gefahren. Am Turbo war ein Schlauch weg, lag nach hinten aus der Motorraumwanne raus.

Da der Bulli seine seine 1,8er Getriebe im Anhängerbetrieb schneller frisst als ich sie tauschen kann, musste eine andere Lösung her. Ich habe mir nun ein stabileres 2,0er Getriebe mit der passenden Übersetzung aufbauen lassen.

Herzliche Grüsse
Micha(el T2b)

Beiträge: 1 065

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 90,89,87

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

1 387

Samstag, 4. November 2017, 21:37

@uli :

Ich muss auch noch in fremden Hallen Schrauben, weil meine Werkstatt nicht fertig ist :(

Oder die Ventile in der Küche einschleifen...

»1.8er Ratte« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG-20171101-WA0020.jpeg
Fertige euch auf Anfrage neue Knotenbleche für die Anhängerkupplung und neue Typenschilder für alte VAG Modelle.
Bearbeitung von Hinterachsen, Spur- und Sturzplatten, Achszapfen, Lochkreisänderungen uvm.
Bau von Rollpans nur mit Fahrzeug vor Ort zum Maß nehmen.



Für Schreibfehler haftet das Smartphone.

Beiträge: 747

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

1 388

Sonntag, 5. November 2017, 10:00

Hallo!

Oder die Ventile in der Küche einschleifen...

Endlich mal wieder einer der sich auf alte Handwerkskunst versteht und nicht irgendwelche Bohrmaschinenteile quält :thumbsup:

Ich schleife grundsätzlich stärker ein als nötig - um so mehr Wärme können die Ventile ab :D
Man(n) weis ja nie was noch kommt - und bei ggf. Autogas wäre das auch förderlich ;)

Schönen Sonntag noch,

Micha(el T2b)

Werbung

unregistriert

Werbung


Kutscher-Uli

Moderator

  • »Kutscher-Uli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 266

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

1 389

Sonntag, 5. November 2017, 16:21

Hallo!
Oder die Ventile in der Küche einschleifen...

Endlich mal wieder einer der sich auf alte Handwerkskunst versteht und nicht irgendwelche Bohrmaschinenteile quält :thumbsup:

Ich schleife grundsätzlich stärker ein als nötig - um so mehr Wärme können die Ventile ab :D
Man(n) weis ja nie was noch kommt - und bei ggf. Autogas wäre das auch förderlich ;)

Schönen Sonntag noch,

Micha(el T2b)


Ich gebs zu, ich lass die Bohrmaschiene laufen ........ ja ich weiss.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

MProper

Meister

Beiträge: 2 258

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1985

Beruf: Arsch vom Dienst

  • Nachricht senden

1 390

Sonntag, 5. November 2017, 20:02

Am Kangoo schrauben? Nee, danke, die Tochter fährt ein Peugeot 206 cc da durfte ich ein paarmal dran, mittlerweile verweigere ich es... ..
Also, mein Mitgefühl...

Gestern habe ich am Chevy endlich mal das Abblendlicht und Fernlicht über Relais angeschlossen... der hat ja kein H4, sondern H1 als Abblendlicht und Hb3 als Fernlicht, war alles ein wenig komplizierter als bei deutschen Autos...

Vor zwei Wochen habe das Us Elektrik Trick kennengelernt....
Der Dicke hat unter den Scheinwerfern das Standlicht mit Blinkern.. also da sind Doppelfadenbirnen in Orange verbaut. Aussen sind noch am Eck die Positionslampen verbaut, die leuchten auch bei Standlicht. Aber Leuchten darf ja in D vorne nur weiß ... Also habe ich mir Lens bestellt die sich switchback nennen, die sollen weiß leuchten aber orange blinken. Ok, soweit so gut.
Die also eingebaut pro Seite je 2. rechts alles Ok, leuchten weiß, blinken orange natürlich zusätzlich ein lastunabhängiges Blinkrelais besorgt.
Auf der linken Seite aber leuchten orange und blinken orange. setz ich aber eine normale Birne zu der Led leuchtet die LED weiß und blinkt orange, einmal Zündung aus wieder an, leuchtet sie orange und blinkt orange. Birne raus und wieder rein, gehts...
Ok dann habe ich mal die Birnen aus den Positionsleuchten entfernt und alles geht wie es soll.... ich verstehe es nicht aber was solls..
Nun habe ich wenigstens nach vorne nur weißes Licht ...


Thema bewerten