Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hohlraum Versigelung was ist am besten??
#11
Naja, Langezeiterfahrung ist wirklich ein gutes Argument... das mit dem Getriebeöl habe ich auch schon gehört, allerdings nicht für den Hohlraum, sondern für den Unterbodenschutz... Elaskon hört man auch ab und an halt von den älteren Leuten, die ihre Wurzeln im osten haben... ich bleib trotzdem dabei, so wie ich es mache..
Was aber wirklich hilft, ist eine garage, wenig fahren und immer schön pflegen.... habe letzte Woche einen Audi 80 zur Inspektion geholt, Bj 91, 90000km runter, wurde immer rundum betüddelt sieht quasi aus wie ein Neuwagen, ein wenig rostansatz vorne am Achsträger und an den Stoßdämpfergehäusen, was aber wirklich nicht schlimm ist und leicht zu bekämpfen ... ansonsten sieht der Wagen aus, fast wie neu, ich habe noch nie einen so sauberen Motorraum gesehen ausser eben beim Neuwagen, also das Betüddeln....das bringt auf jeden fall etwas, nur braucht man dazu wirklich Zeit, Klar der Wagen stammt von einem Rentner, aber dem seine Autos sahen schon immer so aus. Ok man braucht schon eine passende Basis, der 320er von 78 ist ihm trotz aller Pflege unterm Arsch weggerostet, der Audi allerdings ist vollverzinkt und damals hieß vollverzinkt noch vollverzinkt, heute ist das wohl anders...
Was halt unser aller Problem ist: wir schaffen ein altes Auto an mit x Vorbesitzer, aus einer Zeit wo man Hohlraumschutz zwar kannte aber kaum nutzte und viele haben halt das Problem, das sie nicht von Grudn auf restaurieren können, sondern das was sie da haben, konservieren müssen... Mir waäre auch lieber, auto zerlegen, abholen lassen und dann durch ein entrostungsbad usw, ist aber nicht drin, also versuche ich so das Beste draus zu machen, was mit meinen Mitteln geht.
Zitieren
#12
Alles, was in diesem Thread geschrieben wurde, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, habe auch alle diese Strategien selbst versucht. Für mich konnte ich noch keinen echten Favoriten erkennen, meistens ist es mit meinen Hobbymöglichkeiten aber einfach so, dass noch so konsequent konservativ behandelte Stellen nicht auf ewig erledigt sind, sondern wiederholt Kontrolle und Zuwendung verlangen und laufend weitere kritische Stellen dazu kommen, die für die Versorgung zur Verfügung stehende Zeit immer weniger wird und sich alles irgendwie selbst überholt und am Ende nur die Komplettrestaurierung lebenserhaltend wäre. Ende des Projekts ist also der wahrscheinlichste Ausgang.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste