Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AAZ in den Caddy
#31
So mal wider ein kleines Update:
am Gründonnerstag habe ich den Caddy in die Werkstatt meines Kumpels auf die Bühne gefahren und angefangen das Getriebe einzubauen, den Motorraum dann gleich zu lacken und halt die Elektrik im Motorraum zu ordnen.
Am Motor wurde dann, als der draussen war eine neue Ölwannendichtung verbaut, dabei ist dann aufgefallen, das die Ölpumpe erneuert werden muß, da oben der Mitnehmer schon recht verschlissen ist, den hinteren Getriebehalter haben wir am Objekt "konstruiert", als der Motor zum Einpassen wieder eingesetzt wurde.
Der Batteriekasten wurde rausgeflext und dann noch dort an der Seitenwand ein Blech eingeschweißt, das scheint wohl mal ne Batterie geplatzt zu sein, so rostig wie das dort war. Da die Batterie ja ins Heck an der Stelle wo das Reserverad sitzt hinkommt haben wir auch neue Kabel gelegt dafür.
Das Ganze hat nun 5 Tage gedauert, wir waren seit Gründonnerstag von morgens 8 bis spät abends dran und er ist soweit zusammen, das man ihn schieben kann, Kasten für die Batterie braucht noch ein Halter, dann müssen noch die Kabel vollends " verarztet" werden und halt noch ein par KLeinigkeiten, Ok der Innenraum ist auch noch ein Schlachtfeld, aber das hat nun mal eine niedrige Priorität, weil der Caddy erstmal laufen muß, da noch ein überholtes Lenkgetriebe verbaut wurde, muß er auch noch zum Spur einstellen.
Wenn ich das so lese, frage ich mich was ich die ganzen 5 Tage gemacht habe, aber wir hatten auch ein paar kleine Probleme:
Der Getriebehalter kam der Seilzugschaltung in die Quere, da mußte etwas weggeschnitten werden, dannwar die Verlegung des Kupplungzuges ein kleines Problem so das er leicht läuft, de rechte Antriebswelle war zu lang, weil ich die großen Gelenke nicht auch die originalen Wellen passten, aber die vom G3 TD hat dann endlich gepasst, achja und das Lenkgetriebe mußte nochmal raus, das hatte ich im Vorfeld mal überholt, bis auf die Nadelhülse, weil die zu spät ankam, beim probelenken draussen ging das Getriebe noch als es dann verbaut war kratzte es, also das nochmal raus und zerlegen, die Hülse ersetzen und wieder einbauen, warf uns auch einen halben Tag zurück.
Bilder werde ich die Tage nachliefern, weil ich die Kamera in der Werkstatt liegen gelassen habe.... um halb eins gestern Abend war die Konzentration irgendwie am Ende... :icon_rolleyes:
Man sagt es war ein sonniges Osterwochenende, das kannich fast nicht bestätigen, da wir von morgens bis lang nach Einbruch der Dunkelheit in der Werkstatt waren..
Leider habe ich die Woche wieder Spätschicht, mein Kollege hat ab heute wieder normalen Werkstattbetrieb mit Kundenautos etc so das wir nicht wissen, wann es weiter gehen kann.
Zusammen ist er ja bis auf ein paar Kleinigkeiten, aber wir wissen nicht ob auch alles funktioniert...
Fortsetzung folgt...
Zitieren
#32
Welches Getriebe ist nun drinn?? (GKB)
Grüße Maik
14d `89 AAZ ASD
Zitieren
#33
Das welches auch im Passat drin war: GKB CEY
aber wir sind immer noch nicht soweit, da ich Spätschicht habe und der Kollege tagsüber Kunden :icon_rolleyes:
Ich hoffe morgen können wir anfangen zu testen.. :bash: :bash:
Zitieren
#34
So; hier die Bilder, wobei ich wieder mal feststellen mußte, das ich kein "Umbaudokuersteller" bin, ich vergess das fotografieren immer :lachen_3:
Den Halter hinten haben wir selber gebaut mit dem Material, das zur Verfügung stand, sieht etwas anders als im Golf1 info auch haben wir eine Time Sert Buchse ins Getriebe drehen müssen eine Schraube, aber das ist halt unsre Lösung.
Den Halter vorne habe ich nach der Anleitung hier aus dem Forum selber gebaut, die Buchse habe ich drehen lassen. wobei der Aussschnitt für die Schaltung vor Ort gemacht wurde. Auch den Halter für den Kupplungszug wurde vorort gefertigt.
Den Ölkühler habe ich dothin gehängt wo der alte auch war, allerdings konnte der Wasserkühler um ein Loch nach links versetzt werden, da ja der Batteriehalter rausgeschnitten wurde.
Anstelle der Batterie ist nun diese kleine Kiste, wo das Kabel hinten von der Batterie auf den Verteiler in der Kiste geht.
Die Batterie ist nun in einem Alukoffer hinten wo normalerweise das Ersatzrad hängt, es gehen ein Kabel durch die Kabine zum Pluspol vorne und eins den bis zur Mittelkonsole zur Anlage.


Angehängte Dateien
.jpg   halter hinten.jpg (Größe: 217,34 KB / Downloads: 315)
.jpg   haltervorne.jpg (Größe: 221,57 KB / Downloads: 297)
.jpg   oelkühler.jpg (Größe: 202,6 KB / Downloads: 293)
.jpg   Pluspol.jpg (Größe: 196,17 KB / Downloads: 285)
.jpg   Halterhinten02.jpg (Größe: 256,92 KB / Downloads: 301)
Zitieren
#35
Von der Kiste selber habe ich noch keine Bilder, da habe ich dann nicht mehr dran gedacht Bilder zu machen, weil ich einfach nur noch fertigwerden wollte, die Aufhängung muß ich aber noch lackieren, dann werde ich davon noch Bilder machen,
An der Schaltung mußten wir dann noch am linken Seilhalter an der Befestigung unten etwas Gewinde wegflexen, damit der Rückwärtsganeg reinging.
Am Samstag konnte ich dann mal eine Probefahrt machen, die Kupplung ist butterweich, die Getriebeübersetzung ungewohnt, ich weiß noch nicht ob der Tacho stimmt, aber er fährt sich soweit ganz gut, der Schalthebel ist etwas ungewohnt kurz, den werde ich noch ein paar cm verlängern.
Durch die neuen Motorlager hängt der Motor auch schön weich so das ich keine Probleme mehr mit Vibrationen im Amaturenbrett habe, obwohl die Tachoblende noch nicht fest ist, da sind mir die Halter für die Blechmuttern oben ausgerissen ... das werde ich bei Gelegenheit noch ausbessern.
Viel gefahren bin ich noch nicht, weil ich noch auf einen termin warte zum Spureinstellen, das haben wir nur grob gemacht, da ja auch ein andres Lenkgetriebe verbaut wurde.
Edit:
Oben habe ich ja geschrieben, das wir nicht wissen, wie lange es noch dauert eh er wieder läuft, nachdem die Batterie verbaut wurde, also "Saft" anlag und wir ihn mal anschmeissen konnten, brauchte nur noch das Gewinde am Schaltseil weggeflext zu werden, damit der Rückwärtsgang reinging, der Rest hat dann auf Anhieb funtkioniert, der Rest wird sich zeigen.


Angehängte Dateien
.jpg   kabel.jpg (Größe: 297,95 KB / Downloads: 276)
.jpg   Kabel innen.jpg (Größe: 221,25 KB / Downloads: 275)
Zitieren
#36
hey,

bitte jetzt nicht schlagen..aber warum passatgetriebe??? haste liegen gehabt oder billig bekommen??? ich muss gestehen, dass ich jetzt nicht alles gelesehen hab.

ist nur ne frage...keine diskusion....
Zitieren
#37
Ist ja auch kein Problem. :icon_wink:
Das war halt das Getriebe was grad da war :icon_cheesygrin:, war ja auch so in der Kombi im Spenderauto verbaut.
Zitieren
#38
:thanks:
Zitieren
#39
Super Umbau!!!
Was für ein Kupplungsseil hast Du verbaut? Mach doch noch mal ein Foto von der Seilzugschaltung im Innenraum. Wie hast Du die beiden Züge der Schaltung verlegt?
Grüße Maik
14d `89 AAZ ASD
Zitieren
#40
Achja, die Schaltung :dozey: :lachen_3:
Die haben wir vom Passat genommen. Beim Caddy ist ja am Schalttunnel das ein pasendes Blech für das Schaltgestänge, das habe ich entfernt, nachdem beim Bühneablassen die Plastikkugel zerstört wurde... dann gabs kein zurück mehr.
Ok Schaltung raus, Blech raus, dann aus Pappe eine Schablone für den Innenausschnitt angefertigt, aussen dann auch zurechtgeschnitten, in der Seilzugschaltbox sind Zwei 8er Gewinde drin, eines davon habe ich genommen um das Blech dann hinten an der Karosse zu fixieren, vorne wurden dazu zwei Blechschrauben verwendet. Die Schaltbox an sich hat unten am Blechkasten einen 2-3cm Rand, der wurde weggeflext, damit sie schmaler wird, dann durch Punktschweißen wieder annähernd verschlossen, und mit Klebt und Dichtet abgedichtet, so das die Box dem Auspuff, der zwar da einen Bogen hat, nicht in die Quere kommt.Die Schaltseile wurden im Tunnel verlegt, dann hinter dem Lenkgetriebe nach vorne geführt, am Übergang Tunnel Motorraumrückwand wurde noch eine Schelle zur Fixierung angebracht, da die Seile im vorderen Bereich dick mit Hitzeschutz umwickelt sind macht ihnen da wohl die Nähe des Krümmer ( 3-4cm) nichts aus. Von hinter dem Lenkgetriebe, das von den Halter für die Schaltung befreit ( flexen) wurde, gehen die Seile dann mit originalen Halter aufs Getriebe. Sie liegen zwar insgesamt ein wenig im Bogen, aber nirgends im Weg. Die Schaltung vorne hat eine Einstellbohrung, dort steckt man einen 8er Rundstab rein, wir haben einen 8er Bohrer genommen, aber einstellen brauchten wir nichts, da Schaltung und Getriebe ja schon zusammengearbeitet haben. Vom Passat haben wir die Schaltung genommen, weil die Seile gleich lang waren wie die vom Golf 3.
Ich dachte eigentlich das die Schaltung ein großes Problem wird, aber das ging wirklich so einfach, das ich dachte, das braucht man nicht zu dokumentieren...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste